Literaturkurse am Euregio-Kolleg

Der Verein der ehemaligen Studierenden, Freunde und Förderer des Euregio-Kollegs e.V. unterstützt bereits seit vielen Jahren die kreative kulturelle Arbeit der Literaturkurse, insbesondere des Kurses „Darstellendes Spiel“, der von Sylvia Sayer-Marx geleitet wird.

 

So wurden 1989 nach dem Umzug des Euregio-Kollegs von der Bahnhofstraße in den Neubau in der Friedrichstraße die Grundausstattung der Bühnen-Scheinwerfer und das Lichtsteuerpult finanziert. Im Laufe der Jahre konnten dank der Unterstützung durch den Verein drahtlose Mikrofone und Stative, ein mobiles Musikwiedergabegerät  und auch eine Bauer Profi-Videokamera inklusive Stativ angeschafft werden. Der Verein beteiligte sich auch finanziell an der großen Sound-Anlage.

 

Ebenfalls wurden  bereits zwei „Kultur und Schule-Projekte“ der StädteRegion Aachen mitfinanziert: das Kostümprojekt  unter Leitung von Anja Setzen für die Aufführung von Shakespeares „Der Sturm“ im Jahr 2010 und in diesem Jahr das Filmprojekt des Literaturkurses 2 zum Thema „Slow Food“.

 

Jährlich inszeniert der Literaturkurs „Darstellendes Spiel“ ein Theaterstück im Forum oder auch „open air“, und die immer professioneller gewordene technische Ausstattung erleichtert die Arbeit an den Theaterproduktionen enorm. Das hohe Niveau der Inszenierungen  am Euregio-Kolleg und die damit verbundene sehr positive Resonanz beim Publikum der StädteRegion Aachen haben aus dem Literaturkurs „Darstellendes Spiel“ ein unverzichtbares „Aushängeschild“ für das Euregio-Kolleg gemacht.

 

Der Verein der ehemaligen Studierenden, Freunde und Förderer des Euregio-Kollegs e.V. möchte diese erfolgreiche Arbeit auch in Zukunft weiterhin unterstützen.