Willkommen

Literaturkurs Theater

"Der Besuch der alten Dame" Inszenierung des Literaturkurses am Euregio-Kolleg

 Der Literaturkurs des Euregio-Kollegs präsentiert:

Friedrich Dürrenmatt: Der Besuch der alten Dame

 

Als die Milliardärin Claire Zachanassian in ihr Heimatdorf Güllen zurückkehrt, wo ihr vor 35 Jahren aufgrund eines falschen Gerichtsurteils großes Unrecht getan worden war, sieht es zunächst danach aus, als ob der Besuch dem finanziell ruinierten Städtchen die Rettung bringen würde:

Claire Zachanassian bietet eine Milliarde und fordert dafür die Gerechtigkeit, d.h. die Dorfbewohner sollen Alfred Ill, ihren Jugendfreund, von dem sie damals schwanger war und der sie verraten hat, töten.

Zunächst lehnen die Güllener mit dem Hinweis auf ihre humanistischen Grundsätze das unmoralische Angebot entschieden ab, verfallen aber dann allmählich immer mehr der Habgier und kaufen auf Kredit im Hinblick auf die versprochene Milliarde. Alfred Ill erkennt, dass sich die ganze Stadt gegen ihn wendet und bekennt seine Schuld. Da er seinen Tod als Sühne annimmt, gewinnt er seine Würde zurück und rettet die Idee der Humanität.

Heuchelei, Scheinheiligkeit, Egoismus und Lüge kennzeichnen die Güllener, Geldgier und Korruption sind ihre Triebkräfte. Sie grenzen den Einzelnen aus und opfern ihn einer fragwürdigen Gerechtigkeit, die eigentlich nur niedere Rachegelüste verschleiert. So bleibt Alfred Ills Tod letztlich sinnlos, er bewirkt nichts für die Güllener.

Die Tragikomödie von Friedrich Dürrenmatt enthält viele groteske, überzeichnete Elemente, die das zugrundeliegende tragische Geschehen immer wieder komödiantisch brechen und verfremden. Laut Dürrenmatts Theatertheorie ist der heutige Mensch nicht mehr zur Tragik fähig, der aus den Fugen geratenen Welt kann nur noch die Komödie beikommen.

Der Literaturkurs besteht aus 18 Studierenden, die in 21 Rollen zu sehen sind und die zum Teil erste Bühnenerfahrungen machen. Unterstützt wird die Gruppe wie auch schon in den letzten Jahren von der Kostümdesignerin Anja Setzen, die zusammen mit den Studierenden ein Farbkonzept in Grau- und Pinkstufen entwickelt hat, sodass beim Zuschauer eine Wirkung wie bei einem Schwarz-Weiß-Film entsteht. Beim Bühnenbild wirkt erneut beratend der Möbeldesigner Christian Kayser mit.

 

Aufführungstermine:

Freitag, 31.03.2017, 19:00 (Premiere)

Samstag, 01.04.2017, 19:00

Sonntag, 02.04.2017, 19:00

 

Ort: Euregio-Kolleg, Friedrichstraße 72, 52146 Würselen

 

Tickets: VVK 7,00 Euro (ermäßigt 5,00 Euro), Abendkasse 9,00 Euro (ermäßigt 7,00 Euro)

sekretariat@euregio-kolleg.de

 

Seit 24 Jahren inszeniert der Literaturkurs Theater unter Leitung von Sylvia Sayer-Marx jährlich ein Theaterstück – finanziell, ideell und personell stets vom Verein unterstützt.
Seit 24 Jahren inszeniert der Literaturkurs Theater unter Leitung von Sylvia Sayer-Marx jährlich ein Theaterstück – finanziell, ideell und personell stets vom Verein unterstützt.

Der Verein der ehemaligen Studierenden, Freunde und Förderer des Euregio-Kollegs e.V. lädt Sie herzlich ein, seine Geschichte, die Schwerpunkte seiner Arbeit und besonders die aktuellen Förderprojekte kennen zu lernen.

 

Der Verein versteht sich als Forum für alle ehemaligen und aktuellen Studierenden und Lehrkräfte und engagiert sich für einen lebendigen und dauerhaften Kontakt zwischen den Absolventen, Lehrkräften und Mitarbeitern des Euregio-Kollegs seit seiner Gründung im Jahr 1988.